Deutsch Englisch
Sprache: 
 

Refugees Welcome - Immigrants Welcome  No Person is Illegal Build Bridges not Walls  Resist

~ Nicht-kooperative Brettspiele ~

Die folgenden Spiele werden gegeneinander gespielt. Man benötigt daher immer mindestens zwei Spieler*innen.

 


~ Dominion ~

"Ein wenig Geld, kleine Ländereien, mehr hast du zu Beginn nicht..."

 

- Art: Strategie

- Spieler: 2-4

- Alter: 8+

- Dauer: ca. 30 Minuten

- Homepage: Hans-im-Glueck.de

- Sonstiges: DominionBlog.de (hilfreiche Seite mit Forum)

 


~ Summoner Wars ~

"Der Krieg der Beschwörer hatte begonnen."

 

- Art: Strategie/Glück

- Spieler: 2 (2-4, aber das Spiel ist deutlich auf 2 Spieler ausgelegt.)

- Alter: 10+

- Dauer: ca. 45 Minuten

- Homepage: Uhrwerk-Verlag.de (Blog-Einträge, das Spiel scheint keine eigene Unterseite zu haben.)

- Hinweis: Auf deutsch sind derzeit nur die 2 Starter-Sets, "Die Wächter" und "Das gefallene Königreich" erhältlich.

 

- Meine Übersetzung der Karten (Nur als Hilfe für den Privat-Gebrauch bestimmt, solange die Karten noch nicht auf deutsch erhältlich sind. ^.^):

Benders_de.pdf (401.51 KB)

Cloaks_de.pdf (412.61 KB)

Mercenaries_de.pdf (402.78 KB)

 

- Über das Spiel:

Mein derzeit liebstes Brett/Karten-Spiel! :)

Die Regeln sind sehr übersichtlich und trotzdem wird das Spiel nicht schnell langweilig, da es sehr strategisch ist und sich mit jeder Fraktion etwas anders spielt.

Was mir gut gefällt ist, das der andere Spieler nicht abwehren kann aber man gleichzeitig nicht zu 100% trifft (2/3 Chance auf Treffer). Dadurch steht man sich nicht ewig gegenüber ohne das einer angreift und man muß gut schauen, daß man mit einplant, daß man verfehlen könnte...

 

"Summoner Wars" ist kein Sammelkarten-Spiel bei dem man immer mehr Karten dazukaufen muß, da die alten obsolet werden! Man kann wirklich nur 1 Starter-Set kaufen und selbst wenn man dann gegen jemanden spielt der alle Karten hat, verliert man nicht automatisch, nur weil der andere mehr Geld ausgegeben hat. :)

 

Ich würde Anfängern raten, zuerst ein oder beide Starter-Sets zu kaufen.

Die meisten raten zum "Master Set", da dieses umgerechnet mehr für's Geld enthält, aber ich finde die Fraktionen der Starter-Sets unkomplizierter zu spielen, was für den Anfang hilfreich ist (Bender, Deep Dwarves und Swamp Orcs aus dem "Master Set" sollte man z. B. meiner Meinung nach nicht gleich am Anfang spielen). Zudem sind sie auf deutsch erhältlich, was beim "Master Set" noch nicht der Fall ist.

 

- Übersicht und Spielablauf:

Jeder Spieler spielt mit einem eigenen Karten-Deck ("Fraktion"). Die Fraktionen bestehen jeweils aus 1 Beschwörer, 3 Champions, 18 gewöhnlichen Einheiten, 9 Ereigniskarten, 3 Mauern. Gespielt wird auf einem Spielbrett mit 6x8 Feldern.

Jede Fraktion hat eine festgelegte Start-Aufstellung und Ziel des Spiels ist es, den gegnerischen Beschwörer zu besiegen.

 

Jede Einheit hat einen Angriffs-Wert, der angibt, mit wie vielen Würfeln man angreifen darf (jeder Würfel, der mind. eine 3 zeigt, ist ein Treffer), Lebenspunkte (1 bis 9), ist entweder Nah- oder Fernkämpfer und hat eine Spezial-Fähigkeit.

 

Jeder Zug besteht aus den folgenden Phasen:

1) Karten vom eigenen Zug-Stapel nehmen, bis man 5 auf der Hand hat

2) Gewünschte Einheiten von der Hand auf einen freien Platz neben einer eigenen Mauer beschwören (die Kosten werden mit Karten vom Magie-Stapel gezahlt und liegen zwischen 0 und 8 Magiepunkten)

3) Gewünschte Ereigniskarten von der Hand ausspielen (Mauern dürfen nur auf die eigene Spielfeld-Hälfte beschworen werden)

4) Bis zu 3 eigene unterschiedliche Einheiten um je bis zu 2 freie Felder bewegen (nicht diagonal)

5) Mit bis zu 3 eigenen unterschiedlichen Einheiten angreifen (besiegte Karten kommen auf den Magie-Stapel des Angreifers)

6) Wenn gewünscht, Karten von der Hand auf den eigenen Magie-Stapel ablegen

Anschließend ist der andere/nächste Spieler an der Reihe.

 

- Deck-Building:

Es gibt Erweiterungs-Packs, mit denen man sein Deck verändern kann.

Dies ist optional und da man sich dabei an Regeln halten muß (man darf z.B. nicht einfach mehr Mauern oder Mitglieder anderer Völker - außer bis zu 6 Söldner - nehmen) bleibt das Spiel trotzdem sehr ausgeglichen. :)

 

- Tipps für den Anfang:

- Am wichtigsten ist es, erstmal zu lernen, wann man eine Karte ausspielt, und wann man sie besser als Magiepunkt nutzt.

- Man kann seine eigenen Einheiten angreifen!

- Ohne Mauern auf dem Spielfeld kann man keine Einheiten beschwören!

- Und nicht vergessen: Der gegnerische Beschwörer ist der, den man besiegen muß, nicht das ganze Kleinzeug, was da noch so rumlauft. :P